Italiener in Hannover

Allgemein

Die allseits beliebte mediterrane Küche existiert eigentlich gar nicht. Dieser Begriff steht für eine besondere Art zu kochen und typische Zutaten, die in diesem Sinne vor allem in den Mittelmeeranrainerstaaten Verwendung finden. Sie gilt als sehr gesundheitsfördernd und beinhaltet durch die vornehmliche olivenölbenutzung eine geringere Anzahl schädliche Fette als sonstige Küchen anderer Länder. Gemäß Studien leb gesünder und werden älter und eine Menge Zivilisationskrankheiten treten dort nicht auf, darum hat sich die Mittelmeerküche auch zu einer beliebten Ernährungsweise gewandelt. Die in Deutschland bekannteste und beliebteste Form der Mittelmeerküche ist die Küche Italiens, weshalb es in in Deutschland so viele an italienischen Restaurants gibt., Eine klassische italienische Vorspeise ist Vitello, welche aus dem Piemont kommt. Die vorerst einzigartige Zusammenstellung aus Kalbsfleisch sowie Thunfischsauce macht den besonderen Reiz von dem Gericht aus. Das Fleisch vom Kalb wird erst einmal gekocht wie auch bekommt durch den zugefügten Gemüse wie auch Weißwein einen kräftigen, jedoch angenehmen Geschmack. Für die Thunfischsauce werden Thunfisch, Mayonnaise, Kochwasser wie auch entsprechend Geschmack Kapern sowie Sardellen sorfältig püriert. Das sorgfältig aufgeschnittene Fleisch vom Kalb wird im kühlen Status dann mit der Soße überzogen, dazu werden Scheiben von Zitronen und Kapern garniert. Die Speise wird keineswegs ausschließlich in italienischen Gaststätten serviert, sondern ist aufgrund seiner Bekanntheit nun ebenso in Lebensmittelhandeln zu kaufen., Die Pizza ist eines der berühmtesten italienischen Nationalgerichte wie auch namensgebend für viele italienische Restaurants, welche sich als Pizzaria betiteln. Bis in die Antike geht die Gepflogenheit gebackener Teigwaren zurück, inklusive der Einführung der Tomate nach Europa und der wachsenden Bekanntheit entwickelte sich im 19. Jahrhundert die heutige Pizza, welche herkömmlich mit Tomate, Mozzarella sowie Basilikum belegt wird. Es sind aber ebenso zahlreiche sonstige Beläge möglich, welche jeweilig vor dem Backen auf dem Hefeteigfladen verteilt werden. Das Besondere an dieser Mahlzeit ist ebenfalls, dass sie besonders heiß gebacken wird, was bestens in einem Steinofen läuft. Die in Deutschland erfolgreichste Version ist die Pizza mit Käse sowie Salami. Die Herstellung seitens Pizza wird in Italien beinahe als Kunstfertigkeit angesehen und es gibt zahlreiche Auszeichnungen wie auch Wettbewerbe für meisterhafte Pizzabäcker, welche selbstverständlich ausschließlich mittels bester Zutaten, bevorzugt aus der eigenen Landschaft tätig sind., Käse hat in Italien eine nachhaltig Tradition. Seit Jahrhunderten werden verschiedene Sorten produziert sowie finden in der italienischen Kochstube in verschiedenen Bereichen Anwendung. In dem europäischen Vergleich stellt kein Land so viele Sorten von Käse her wie Italien. In Deutschland am bekanntesten sind Parmesan, Mozzarella, Pecorino und Riccotta. Zusätzlich zu der Verwendung als Belag für die Pizza (Mozzarella), werden vor allem Parmesan und Pecorino, beides Sorten aus dem Hartkäse Bereich aus Norditalien, gerne als vielseitige Aufbesserung wie auch Dekoration von Gerichten sämtlicher Art eingesetzt. Vor allem qualitativer wie auch gereifter Parmesan wird auch gerne am Stück und für sich verzehrt, z. B. als Vorspeise., Wie in vielen Mittelmeer-Staaten läuft – so auch in Italien – das Essen etwas anders ab als als es hier in Deutschland gang und gäbe ist. Wie selbstverständlich gehört dazu ein selbstangebauter Tropfen Wein und natürlich gehören ein guter tropfen Wein und natürlich im optimalfall auch viele gute Freunde und Familie dazu. Essen ist gesellig und mehr als nur die Einnahme einer Mahlzeit, es bietet allen die Möglichkeit zu kommunizieren, Anekdoten zu lauschen und erzählen und das Zusammengehörigkeitsgefühl zu bestärken. Darum dauert ein Essen im Süden Europas meist auch länger als hierzulande, es kann sich – wie in Spanien – über einige Stunden hinziehen und hat mehrere Gänge. Vor allem das Abendessen, das in den meisten Fällen etwas später als im Rest Europasim restlichen Europpa gestartet wird, ist als die größte Mahlzeit des Arbeitstages, ein Fest.