Italienisches Essen Hannover

Allgemein

Italienische Gerichte sind aus dem riesigen Raum kaum noch wegzulassen, in nahezu jeder mittleren Stadt findet sich eine Pizzeria, ein italienisches Restaurant oder eben ein Eiscafe – seien es Städte wie Hamburg oder die Provinz um Burgdorf. Es ist nicht nur das Lebensgefühl wie auch die Erinnerung an den Italienurlaub lockt uns zum Italiener in der Nachbarschaft, Pizza und Nudeln gehören heutzutage wie selbstverständlich zu unserer Kultur, aufgrund der Tatsache, dass sie halt jedem munden und auch Part unserer üblichen Ernährung geworden sind. So wurde aus dem italienischen Einwandereressen ein fester Bestandteil der deutschen Essenskultur, auf das wohl niemand gerne verzichten möchte., In Italien werden Wurstwaren mit Freude als Vorspeise verzehrt. Nicht alle Produkte der vielseitigen Auswahl an Wurst- sowie Schinkenware in der italienischen Küche haben es auch nach Deutschland geschafft, dennoch sind Salami und Co. ebenso hierzulande sehr beliebt. In erster Linie der luftgetrocknete, würzige Parmaschinken wird gerne als Appetithäppchen, auch auf dem Antipasti Teller gereicht. Parmaschinken verfügt über einen Markenschutz sowie muss, um den Namen tragen zu dürfen hohe qualitative Erwartungen erfüllen. Zudem muss er in der Region Parma reifen wie auch lufttrocknen, die Schweine sollten ebenso nur aus Zentral- und Norditalien abstammen. Ebenso sonstige traditionelle Fleischwaren wie die Mortadella wird oft seitens der Deutschen erworben, werden da jedoch eher im Zuge des großen Frühstücks beziehungsweise bei dem kalten Abendessen verzehrt. Wie beliebt die Wurstwaren in Italien in Form einer Vorspeise sein können, offenbart die Bezeichnung „Antipasti all’italiano“., Die Pizza ist eines der bekanntesten Nationalgerichte Italiens sowie namensgebend für zahlreiche italienische Gaststätte, die sich als Pizzaria betiteln. Die Gepflogenheit gebackener Teigfladen geht bis in die Antike zurück, mit der Einführung der Tomate nach Europa wie auch der wachsenden Beliebtheit entstand im 19. Jahrhundert die jetzige Pizza, welche herkömmlich mittels Mozzarella, Tomate und Basilikum belegt wird. Es sind allerdings auch etliche andere Beläge ausführbar, die jeweils vor dem Backen auf dem Hefeteigfladen verteilt werden. Das Einzigartige an diesem Gericht ist ebenfalls, dass diese besonders heiß gebacken wird, was gut in dem Steinofen läuft. Die in der Bundesrepublik Deutschland beliebteste Version ist die Pizza mit Salami sowie Käse. Die Anfertigung von Pizza wird in Italien fast als Kunstfertigkeit geschätzt und es existieren zahlreiche Preise und Wettkämpfe für die besten Köche, die natürlich ausschließlich mit besten Zutaten, gerne aus der persönlichen Region wirken., Wie in den meisten Mittelmeer-Staaten läuft – so auch in Italien – das Essen kompett anders ab als als es hier in Deutschland gang und gäbe ist. Wie selbstverständlich gehört hierzu ein hervorragender Tropfen Wein und natürlich im besten Fall auch viele gute Freunde und die Familie. Essen ist gesellig und mehr als nur die Einnahme einer Mahlzeit, es bietet allen die Möglichkeit über den Tag zu reden, Geschichten zu lauschen und erzählen und das Gefühl der Zusammengehörigkeit zu stärken. Darum braucht das Essen im Süden Europas häufig auch wesentlich länger ehe alle satt sind als in Deutschland, es kann sich, wie in Spanien auch, über zwei, drei Stunden hinziehen und hat einige Gänge. Vor allem das Abendessen, das oft später als in Mittel- und Nordeuropa eingenommen wird, ist als wichtigste Speise des Arbeitstages, ein großes Fest., Verbunden durch die Position am Ozean sowie den zahlreichen Alpenflüsse, welche sich durch den Norden Italiens fließen, haben Fischgerichte eine bereits lange Tradition in Italien. Ganz gleich, ob als Antipasti, Suppe beziehungsweise als Hauptgang, Fisch wird in Italien abwechslungsreich wie auch normalerweise sehr kalorienarm zubereitet, beispielsweise in der Brühe oder auf dem Grill. Neben Flussfischen wie Forelle, Barsch und Goldbrasse, kommen auch Seefische wie Seeteufel sowie unterschiedliche Meeresfrüchte auf den Tisch. Eine einzigartige Speise, die man in italienischen Restaurants in Deutschland jedoch ausschließlich in der Oberschicht entdeckt, bspw. in Hannover oder in der bayerischen Landeshauptstadt, wäre die norditalienische Muschelsuppe einbegriffen Miesmuscheln. Auch gebratene Flussfische werden wegen der Verfügbarkeit meist nur als saisonale Spezialität hierzulande angeboten, sollten dann jedoch sicherlich ausgetestet werden!, Neben Eis kennt die italienische Küche jede Menge andere Süßspeisen, welche auch in der Bundesrepublik Deutschland gerne vernascht werden, so beispielsweise Tiramisu, welches ausKeks, Likör wie auch Kaffee wie auch der Eiercreme besteht und nicht gebacken wird oder Zabaione, ebenfalls eine Eiercreme einschließlich Weinschaum, welche ein traubenfruchtiges sowie nussiges Aroma hat sowie in dem Sommer als leichtes Dessert sehr beliebt ist, trotz der Kalorien. Zabaione wird mit Freude im Glas serviert, hierzu werden Kekse sowie Gebäck gereicht. Zu dem Kaffee sind vor allem die kleinen knusprigen Amarettini beliebt. %KEYWORD-URL%