Italienisches Restaurant Hannover

Allgemein

Käse bietet in Italien eine lange Gepflogenheit. Schon seit Jahrhunderten werden verschiedene Sorten produziert sowie finden in der italienischen Küche in unterschiedlichen Bereichen Nutzung. In dem Europa-Vergleich stellt kein Land eine derartige Menge an unterschiedlichen Käsesorten her sowie Italien. In der BRD am bekanntesten sind Mozzarella, Parmesan, Ricotta wie auch Pecorino. Neben der Verwendung als Belag für die Pizza (Mozzarella), werden besonders Pecorino und Parmesan, beides Hartkäsesorten aus Norditalien, gerne als vielseitige Dekoration wie auch Aufwertung seitens Gerichten sämtlicher Art genutzt. Gerade guter und gereifter Hartkäse wird ebenso gerne am Stück wie auch für sich gegessen, bspw. als Vorspeise., Neben Eiscreme kennt die italienische Küche eine Menge alternative Süßspeisen, die auch in Deutschland gerne gegessen werden, so zum Beispiel Tiramisu, das ausKeks, Kaffee sowie Likör sowie der Eiercreme besteht wie auch keinesfalls erhitzt wird oder Zabaione, ebenso eine Eiercreme einschließlich Weinschaum, die ein nussiges und traubenfruchtiges Aroma hat sowie in dem Sommer als Dessert wirklich gemocht wird, obwohl es zahlreiche Kalorien bietet. Zabaione wird mit Vergnügen im Glas serviert, dazu werden Kekse wie auch Gebäck gereicht. Zu dem Kaffee sind gerade die knusprigen Amarettini beliebt., Ein Exportschlager der südlichen Länder ist auch der italienische Kaffee, der überall international für besonders qualitativ hochwertig zubereitet empfunden wird. Die unterschiedlichen Varianten Espresso, Cappuccino, Latte Macchiato und weitere werden weltweit permanent erweitert und nicht nur in Cafeterien oder in italienischen Gaststätten zu der Nachspeise gereicht, es existieren nun ebenfalls zahlreiche Ketten, welche Kaffee in generell experimentellen Varianten anbieten., Zusätzlich zu Pasta haben ebenfalls Speisen mit Reis eine bereits lange Tradition in der italienischen Kochstube und in erster Linie nördlich des Landes ziemlich gängig, an welchem Ort wo Reis seit dem Zeitpunkt der Wiederauferstehung gepflanzt wird. Reisgerichte können entweder als erste Hauptspeise oder auch als Beilage zu Gerichten mit Fleisch gereicht werden. Italienische Restaurants setzen vor allem auf Risotto, das langatmig bezüglich der Herstellung, aber in Deutschland wirklich gefragt ist. Risotto mag mit Hilfe verschiedener Zutaten, bspw. Meeresfrüchten oder Pilzen verfeinert werden. Risibisi gilt als eines der klassischen Gerichte Venedigs, also gekochter Reis inkl. Erbsen, welches das erste Gericht für den Dogen am Markustag war. Reis wird in Norditalien bis heute angepflanzt., Gerne werden in Italien Fleischware als Vorspeise verzehrt. Keineswegs alle Produkte der vielseitigen Auswahl an Wurst und Schinken in der italienischen Küche haben es ebenso nach Deutschland geschafft, nichtsdestotrotz sind Salami und Co. auch hier sehr beliebt. Ganz besonders der luftgetrocknete, würzige Parmaschinken ist sehr beliebt als Vorspeise und auf dem Antipasti Teller. Parmaschinken verfügt über einen Schutz der Marke wie auch sollte, um den Namen übernehmen zu dürfen enorme hochwertige Ansprüche erfüllen. Darüber hinaus sollte er in der Region Parma reifen und lufttrocknen, die Schweine sollten ebenfalls ausschließlich aus Zentral- wie auch Norditalien abstammen. Auch andere traditionelle Fleischwaren wie die Mortadella wird des Öfteren von den Deutschen erworben, werden dort jedoch eher im Zuge eines großen Frühstücks beziehungsweise bei dem kalten Abendessen verzehrt. Wie beliebt die Fleischwaren in Italien als Appetithäppchen sind, zeigt die Benennung „Antipasti all’italiano“., Zusätzlich zu dem Essen übernimmt auch die große Getränkekultur eine bedeutende Rolle betreffend der traditionellen italienischen Küche. Zum Essen sollte gewissermaßen niemals das gute Glas Wein fehlen. Die Tradition Italiens als herkömmliches Weinanbaugebiet geht bis auf die alten Römer zurück, die das Gesöff verdünnt zu jedem Moment zu sich nahmen, vor allem daher, da das Trinken seitens reinem Wasser gesundheitsschädigend sein konnte sowie der in dem Wein enthaltene Alkohol Keime beseitigt. Italienischer Wein ist der BRD ziemlich beliebt und natürlich ebenso in italienischen Gaststätten angeboten. Als Digestiv wird gerne der klassische italienische Grappa offeriert, ein Branntwein. Grappa gilt vor allem seit dem 20. Jahrhundert als das Getränk Italiens.