Italienisches Restaurant Hannover

Allgemein

Neben den Gerichten spielt ebenso die ausgedehnte Kultur der Getränke eine bedeutende Aufgabe betreffend der traditionellen italienischen Küche. Zum Essen darf gewissermaßen nie ein gutes Glas Wein ausbleiben. Die Tradition Italiens als herkömmliches Anbaugebiet für Wein ist seit dem Zeitpunkt der alten Römern vorhanden, die das Getränk verdünnt zu jeder Tageszeit zu sich nahmen, vor allem daher, da das Zunehmen von reinem Wasser giftig sein konnte und der in dem Rotwein enthaltene Alk Keime abtötet. Italienischer Wein ist Deutschland ziemlich angesehen und verständlicherweise auch in italienischen Gaststätten angeboten. Als Digestiv wird gerne der klassische italienische Grappa angeboten, ein Branntwein. Seit dem 20. Jahrhundert zählt der Grappa als eines der Nationalgetränke Italiens., Das italienische Essen ist aus unserem Kulturraum kaum noch weg zu denken, in fast jedem Stadtteil oder Ort findet sich ein italienisches Restaurant, eine Pizzeria oder zumindest ein Eiscafe – sind es nun größere Städte wie Hannover oder Hamburg oder die Provinz um Burgwedel. Es ist nicht nur das Lebensgefühl wie auch die Erinnerungen an die letzte Italienreise locken uns zum taliener nebenan. Nudeln und Pizza gehören heutzutage ganz normal zu unserem Leben dazu, weil sie jeder Person wohlschmecken und auch Teil unserer üblichen Ernährung geworden sind. So wurde aus dem „fremdländischen“ Essen der Einwanderer ein deutsches Kulturgut, das das wohl niemand missen möchte., Italien ist berühmt wegen der Eiscreme, welche da eine lange Tradition hat. Speiseeis existierte bereits in dem alten Rom, wo dieses aus Eis und Schnee von dem Gebirge produziert worden ist, die seitens Schnellläufern in die Stadt gebracht wurden. Das gegenwärtig besonders erfolgreiche Eis aus Milch ist etwa seit dem 16. Jahrhundert im Westen belegt und zwar in einem deutschen Kochbuch. Aber ebenso Wassereissorten und Sorbets erfreuen sich in Italien großer Popularität wie auch sind weitestgehend an jeder Straßenecke zu bekommen. Neben italienischen Gaststätten haben es ebenfalls etliche Eisdielen geschafft, sich in Deutschland Fuß zu fassen. In Italien selber wird Eis mit Vergnügen als klassisches Dessert, im Becher inkl. Früchten, gereicht und am Ende eines Menüs augetischt. In erster Linie im Sommer ist der kühle süße Nachtisch ein Muss., Zu den traditionellen Antipasti zählen zahlreiche Gerichte inkl. Tomaten, beispielsweise Caprese. Dieses am Beginn seitens der Insel Capri stammende Gericht setzt sich aus Mozzarella, Tomaten, Basilikum sowie Olivenöl zusammen sowie greift dadurch die Landesfarben Italiens auf, weshalb es als eines der Nationalgerichte gilt. Der Insalata Caprese wird keinesfalls gekocht und ist aus diesem Grund einfach und schnell herzustellen. Differenzen bei der Beschaffenheit gibt es aufgrund dessen vor allem im Rahmen der verwendeten Zutaten. Bezüglich der richtigen italienischen Kochstube werden aufgrund dessen gerade gut ausgewachsen geerntete sowie geschmacksintensive Tomatensorten benutzt wie auch statt dem standart Mozzarella seitens Kuhmilch, die intensivere Mozzarella von dem Büffel. Das in Deutschland ebenfalls sehr beliebte Bruschetta war ursprünglich ein Gericht für Leute der unteren Gehaltsklasse und besteht aus gerösteter Backware, welches mit der Knoblauchzehe abgerieben wie auch nachher mit Olivenöl perfektioniert wird. Bei den Deutschen ist vor allem die Variante „con pomodore“ gemocht, einschließlich dem frischen Salat mit Tomaten obenauf., Wie in fast allen südeuropäischen Ländern läuft – so auch in Italien – die Nahrungsaufnahme ganz anders ab als hier in Deutschland. Aber natürlich gehört dazu ein hervorragender Tropfen Wein und selbstverständlich gehören ein guter tropfen Wein und natürlich im optimalfall auch viele gute Freunde und die Familie dazu. Das Essen ist eine Gelegenheit, gesellig die Zeit mit seiner Familie zu verbringen, es bietet allen die Chance sich auszutauschen, Geschichten zu hören und erzählen und das Zusammengehörigkeitsgefühl zu verstärken. Daher dauert die Mahlzeit im Süden Europas meistens auch viel länger ehe alle satt sind als in Deutschland, es kann sich – wie in Spanien – über einige Stunden hinziehen und hat mindestens drei Gänge. Insbesondere das Abendessen, das oft später als im Rest Europasim restlichen Europpa eingenommen wird, ist als größte und wichtigste Speise des Tages, ein Fest., Vitello tonnato ist eine klassische italienische Antipasto, die aus dem Piemont kommt. Die erst einmal außergewöhnliche Kombination aus Kalbsfleisch sowie Thunfischsauce macht den besonderen Charme des Gerichtes aus. Das Kalbsfleisch wird erst einmal gekocht und erhält durch den zugefügten Wein und Gemüse den ausgeprägten, jedoch angenehmen Geschmack. Zu Gunsten der Thunfischsauce werden Thunfisch, Mayonnaise, Kochwasser wie auch entsprechend Geschmack Kapern wie auch Sardellen fein püriert. Das sorgfältig geschnittene Fleisch von dem Kalb wird im kalten Zustand dann mittels der Soße überzogen, dafür werden Kapern wie auch Scheiben von Zitronen garniert. Das Gericht wird nicht nur in italienischen Gaststätten serviert, sondern ist aufgrund der Bekanntheit mittlerweile auch in Supermärkten zu kaufen., Fleischgerichte zählen ebenfalls sowie Pasta sowie Pizza zu der italienischen Hausmannskost, zum Beispiel im Ofen gegart, gebraten oder ebenso mit Vergnügen als Schmorgerichte. Besonders beliebt sind Rind- und Kalbsfleisch, jedoch auch Lamm, Taube und Pferd sind auf dem Speiseplan gegeben. Schweinefleisch wird häufig in Form von Schinken und Salami gegessen. Eine traditionelle Speise, die ebenso in Deutschland etliche Liebhaber kennt, wäre die Saltimbocca, das Schnitzel vom Kalb, welches mittels Schinken und Salbei belegt ist sowie dem Fleisch so eine einzigartige würzige Note verleiht. Ebenfalls Ossobucco, Geschmortes vom Ochsen, ist in Deutschland beliebt und wird aufgrund dessen auch von vielen italienischen Restaurants offeriert. Traditionell offerieren die Italiener in der Bundesrepublik Deutschland allerdings lieber die Standarts wie Pizza sowie Pasta oder als elegantere Gerichte eben Fisch an, da der als besonders typisch bezüglich des Mittelmeerraumes gilt.