Italienisches Restaurant in Hannover

Allgemein

Zu den traditionellen Antipasti gehören zahlreiche Zubereitungen mit Tomaten, zum Beispiel Caprese. Die am Anfang von der Insel Capri stammende Speise besteht aus Mozzarela, Tomaten, Basilikum sowie Olivenöl wie auch greift dadurch die Farbtöne des Landes Italiens auf, weshalb es als eines der Nationalgerichte gilt. Der Insalata Caprese wird keineswegs gekocht und ist demnach einfach und zügig herzustellen. Unterschiede bei der Qualität existieren aus diesem Grund vor allem im Rahmen der verwendeten Zutaten. In der richtigen italienischen Küche werden daher gerade gut reif geerntete sowie geschmacksvolle Tomatensorten verwendet wie auch statt dem standart Mozzarella seitens Kuhmilch, die würzigere Mozzarella vom Büffel. Das in Deutschland ebenfalls wirklich beliebte Bruschetta war am Beginn ein Gericht für Personen der unteren Gehaltsstufe und besteht aus geröstetem Brot, welches mit der Knoblauchzehe abgerieben wie auch anschließend mit Olivenöl perfektioniert wird. Bei den Deutschen ist vor allem die Variante „con pomodore“ gemocht, inkl. dem frischen Tomatensalat obenauf., Neben Eis kennt die italienische Kochkunst jede Menge weitere Süßspeisen, welche auch in der Bundesrepublik Deutschland mit Vergnügen vernascht werden, so beispielsweise Tiramisu, welches ausKeks, Kaffee sowie Likör sowie einer Eiercreme besteht wie auch keinesfalls gebacken wird oder Zabaione, ebenso eine Eiercreme inklusive Weinschaum, welche das traubenfruchtige wie auch nussige Aroma hat wie auch in dem Sommer als leichtes Nachtisch sehr angesehen ist, obwohl es viele Kalorien beinhaltet. Zabaione wird mit Vergnügen im Glas aufgetischt, hierzu wird Gebäck und Kekse gereicht. Zu dem Kaffee ergänzen sich vor allem die kleinen knusprigen Amarettini., Fleischgerichte gehören auch wie Pizza und Pasta zur italienischen Hausmannskost, entweder gebraten, im Ofen gegart oder auch gerne als Schmorgerichte. Vor allem gemocht sind Rind- wie auch Kalbsfleisch, aber ebenso Lamm, Pferd und Taube sind auf dem Speiseplan gegeben. Schweinefleisch wird häufig in Form von Salami wie auch Schinken gegessen. Das traditionelle Essen, welches auch in Deutschland zahlreiche Liebhaber kennt, wäre die Saltimbocca, ein Schnitzel vom Kalb, welches via Salbei sowie Schinken belegt ist und dem Fleisch so eine besondere feinwürzige Note verleiht. Auch Ossobucco, Geschmortes vom Ochsen, ist in Deutschland angesehen und wird aufgrund dessen ebenso von vielen italienischen Gaststätten offeriert. Herkömmlich bieten die Italiener in der Bundesrepublik Deutschland aber eher die Standarts sowie Pizza sowie Nudeln oder als elegantere Gerichte eben Fisch an, da der als besonders typisch für den Mittelmeerraum gilt., Bedingt wegen der Lage am Ozean wie auch die vielen Alpenflüsse, die sich durch Norditalien bewegen, verfügen Gerichte bezüglich diversen Fischen über eine lange Tradition in Italien. Irrelevant, ob als Antipasti, Suppe beziehungsweise als Hauptgericht, Fisch wird in Italien vielfältig wie auch im Normalfall sehr kalorienarm angefertigt, z. B. auf dem Grill oder in Brühe. Neben Flussfischen sowie Barsch, Forelle sowie Goldbrasse, kommen ebenfalls Seefische wie Seeteufel und diverse Meeresfrüchte auf den Tisch. Eine besondere Speise, die man in italienischen Gaststätten in Deutschland allerdings bloß in der Oberschicht findet, zum Beispiel in in der bayerische Landeshauptstadt oder Hannover, wäre die original norditalienische Muschelsuppe mit frischen Miesmuscheln. Auch gebratene Flussfische werden wegen der Verfügbarkeit im Normalfall ausschließlich als saisonale Delikatesse hierzulande offeriert, sollten dann jedoch unbedingt probiert werden!, Zusätzlich zu Pasta verfügen ebenfalls Reisgerichte über eine bereits lange Gepflogenheit seitens der italienischen Kochstube sowie in erster Linie nördlich des Landes sehr verbreitet, wo Reis seit dem Zeitpunkt der Wiederauferstehung angebaut wird. Speisen mit Reis werden als erste Hauptspeise oder ebenso als Beilage zu Fleischgerichten serviert. Italienische Gaststätte setzen vor allem auf Risotto, das langatmig in der Herstellung, aber in Deutschland sehr gefragt ist. Risotto kann mit verschiedenen Zutaten, z. B. Pilzen oder Meeresfrüchten verfeinert werden. Als eines der traditionellen Mahlzeiten Venedigs gilt Risibisi, also gekochter Reis mit Erbsen, welches die erste für den Dogen an dem Markustag war. Bis heute wird Reis in Norditalien angepflanzt., Italien ist als südlicher Nachbar seit Ende des 2. Weltkriegs und vor allem seit der italienischen Einwanderung im Zuge des deutschen Wirtschaftswunders ein beliebtes Land für die Ferien. Mittelmeerisches Flair, beeindruckende antike Bauwerke, leckeres Essen sowie natürlich herrliche Sandstrände und viele angemessene Hotels bewegen bis heute zahlreiche Deutsche an den Comer See, die Adria wie auch sonstige Mittelmeerstrände. Eine Menge italienische Restaurants in der Bundesrepublik Deutschland wie auch deren Bekanntheit sind sicherlich Gründe für die anhaltende Lust auf Italien, trotz preiswerterer Ziele für den Urlaub. Ein Positiver Aspekt seitens Italien ist sicher auch die angenehme Erreichbarkeit via Bahn, Bus sowie Auto für alle, welche aus diversen Anlässen keineswegs in den Urlaub jetten wollen. Durch die Zugehörigkeit zum fällt ebenfalls lästiges Umtauschen weg. Anhand günstiger Flüge ist man auch aus dem Norden Deutschlands, beispielsweise aus Bremen oder Hannover, schnell im Urlaubsland sowie mag die authentische italienische Küche vor Ort auskosten.