Italienisches Restaurant in Hannover

Allgemein

Vitello tonnato ist eine traditionelle italienische Antipasto, welche aus dem Piemont kommt. Die zunächst außergewöhnliche Kombination aus Kalbsfleisch sowie Thunfischsauce macht den aussergewöhnlichen Reiz vom Gericht aus. Das Fleisch von dem Kalb wird zunächst gekocht sowie bekommt anhand des zugefügten Gemüse wie auch Weißwein den kräftigen, jedoch angenehmen Geschmack. Zu Gunsten der Thunfischsauce werden Thunfisch, Mayonnaise, Kochwasser wie auch nach Geschmack Kapern wie auch Sardellen sorfältig püriert. Das sorgfältig geschnittene Fleisch von dem Kalb wird in dem kühlen Status dann mittels der Sauce überzogen, hierfür werden Kapern sowie Zitronenscheiben garniert. Das Gericht wird keinesfalls nur in italienischen Gaststätten aufgetischt, sondern ist wegen seiner Popularität nun ebenfalls in Lebensmittelhandeln zu erwerben., Zusätzlich zu Pasta haben ebenfalls Reisgerichte die lange Tradition seitens der italienischen Kochstube und in erster Linie nördlich des Landes wirklich verbreitet, an welchem Ort wo Reis seit der Auferweckung gepflanzt wird. Reisgerichte werden als erste Hauptspeise oder ebenfalls als Beilage zu Fleischgerichten gereicht. Italienische Restaurants setzen in erster Linie auf Risotto, das langwierig in der Produktion, allerdings in der BRD wirklich gefragt ist. Risotto kann mit verschiedenen Zutaten, beispielsweise Pilzen oder Meeresfrüchten verfeinert werden. Risibisi gilt als eines der klassischen Gerichte Venedigs, also gekochter Reis inklusive Erbsen, welches das erste Gericht für den Dogen am Markustag war. Reis wird in Norditalien bis heute angebaut., Käse verfügt in Italien über eine bereits lange Tradition. Seit Jahrhunderten werden unterschiedliche Sorten produziert sowie finden in der italienischen Küche in diversen Gebieten Nutzung. Im Europa-Vergleich erstellt kein Land so viele Sorten von Käse her wie Italien. In der BRD am berühmtesten sind Mozzarella, Parmesan, Ricotta wie auch Pecorino. Zusätzlich zu der Anwendung als Pizzabelag (Mozzarella), werden besonders Pecorino wie auch Parmesan, beides Sorten aus dem Hartkäse Bereich aus Norditalien, gerne als vielseitige Aufbesserung wie auch Dekoration seitens Gerichten aller Art eingesetzt. Vor allem guter und gereifter Hartkäse wird ebenfalls mit Vergnügen am Stück wie auch für sich gegessen, zum Beispiel als Vorspeise., Nudelgerichte werden als Pasta betitelt. Der italienische Nudelteig besteht anders als in Deutschland üblich, an welchem Ort er mit Eiern hergestellt wird, nur aus Hartweizengries, Wasser sowie Salz. Traditionell von Hand gefertigte Nudeln wird anschließend getrocknet und einige Sekunden im erhitzten Wasser gegart. In der aktuellen tatsächlichen Nudelform ist die Pasta seit dem frühen Mittelalter belegt, die Erzeugung von Nudeln lässt sich bis weit in die Antike zurückverfolgen. In der BRD sind besonders Spaghetti in Form von Napoli oder Bolognese sehr beliebt und stehen aus diesem Grund in allen italienischen Restaurants auf der Speisekarte. In Italien wie auch auch in dem ganzen Mittelmeerraum wird Pasta ebenfalls mit Freude „pur“ verzehrt, auf die Weise, dass die Nudeln einfach bloß mittels Olivenöl und gegebenenfalls Knoblauch verfeinert werden. In Auflaufform werden die Nudelgerichte als „al forno“ betitelt, bspw. bei Lasagne., Zu den traditionellen Antipasti gehören etliche Zubereitungen inklusive Tomaten, z. B. Caprese. Die am Anfang von der Insel Capri stammende Speise besteht aus Mozzarela, Tomaten, Basilikum wie auch Olivenöl und greift dadurch die Landesfarben Italiens auf, weshalb dieses als eines der Speisen des Landes gilt. Der Insalata Caprese wird keinesfalls gekocht und ist daher zügig und mühelos anzurichten. Qualitätsunterschiede existieren aufgrund dessen in erster Linie im Rahmen der verwendeten Zutaten. Bezüglich der originalen italienischen Kochstube werden demnach vor allem gut reif geerntete wie auch geschmacksvolle Tomatensorten benutzt und anstatt dem normalen Mozzarella aus Kuhmilch, die intensivere Mozzarella von dem Büffel. Das in Deutschland ebenfalls sehr erfolgreiche Bruschetta war am Anfang ein Essen für . Es besteht aus geröstetem Brot, das anhand einer Knoblauchzehe abgerieben und anschließend mit Olivenöl perfektioniert wird. In Deutschland ist in erster Linie die Version „con pomodore“ gemocht, inkl. einem frischen Tomatensalat obenauf.