Pflegerin

Allgemein

Die Rund-um-die-Uhr-Betreuung durch osteuropäische Pflegekräfte ist nicht bloß eine große Erleichterung der häuslichen Seniorenbetreuung, sondern macht eine private Pflege zuhause finanziell tragbar. Dabei beeiden wir, uns immer über die Fertigkeit sowie Menschlichkeit unserer häuslichen osteuropäischen Altenpflegekräfte genau zu informieren. Vor der Gemeinschaftsarbeit mit einem Pflegedienst aus Osteuropa, vergewissern wir uns von allen Beschaffenheiten der Haushaltshilfen. Seit 2008 baut RUNDUM BETREUT das Netz an vertrauenswürdigen und seriösen Partner-Pflegeagenturen kontinuierlich aus. Wir verbinden Betreuer aus Tschechien, Bulgarien, Litauen, Rumänien, Ungarn, sowie dem slowakischen Ausland für die 24h-Pflege Zuhause., Falls, dass bei den zu pflegenden Menschen keinerlei klinischen Eingriffe notwendig sind, können Sie beim Einsatz einer durch „Rundum Betreut-24“ bestellten und ausgesuchten Hilfskraft im Haushalt frei von Skrupel sowie auf den ambulanten Pflegeservice verzichten. Sofern eine ernsthafte Betreuungsbedürftigkeit der Fall ist, wird die Zusammenarbeit der Betreuungsfachkräfte mit einem nicht stationären Pflegeservice empfehlenswert. Dadurch sichern Sie die angemessene 24-Stunden-Betreuung wie auch eine notwendige ärztliche Behandlung. Alle zu pflegenden Leute erhalten dadurch die richtige häusliche Betreuung und werden 24 Stunden am Tag sicher medizinisch behandelt sowie von einer der osteuropäischen Haushaltshilfen 24h umsorgt., Unsereins von Rundum Betreut leben von Kompetenz, Verantwortung und unsrem beachtlichen Qualitätsanspruch. Aufgrund dessen werden sämtliche Pflegerinnen von unsereins sowie unseren Partner-Pflegeservices nach spezifischen Kriterien ausgesucht. Abgesehen von dem ausführlichen Vorstellungsgespräch mit den Pflegekräften aus Osteuropa, erfolgt eine ärztliche Analyse sowie eine Untersuchung, ob ein Strafregister von den Pflegekräften vorliegt. Unser Pool an veratwortungsvollem Personal für die häusliche Betreuung, wie auch die 24-Stunden-Haushaltshilfe vergrößert sich kontinuierlich. Das Ziel ist es stetig größer zu werden und allen fortwährend eine sorgenfreie häusliche Pflege zu bieten. Hierfür ist keineswegs nur der Umgang mit den zu Pflegenden nötig, sondern darüber hinaus bekommt jede Beurteilung der Kunden einen beachtlichen Stellenwert und unterstützt uns weiter., Die normalen Stunden unserer osteuropäischen Haushaltshilfen entsprechen den durchschnittlichen des jeweiligen Landes. Im Allgemeinen betragen diese vierzig Arbeitssstunden in der Woche. Weil jede Betreuuerin im Haushalt jenes Pflegebedürftigen wohnt, wird die Arbeit in kurzen Intervallen getan. Die rund-um-die-Uhr-Betreuung der privaten Pflegekraft bleibt aus humander Sichtweise eine große sowie schwierige Arbeit. Aus diesem Grund ist die freundliche sowie passende Behandlung von Seiten der zu pflegenden Persönlichkeit wie auch den Familienmitgliedern selbstredend und Bedingung. Generell wechseln sich 2 Pflegerinnen jede zwei bis drei Jahrestwölftel ab. In besonders schweren Betreuungssituationen oder bei mehrmaligen Nachteinsatz können wir ebenfalls auf den 6-Wochen-Turnus zurückgreifen. Dadurch ist sichergestellt, dass die Btreuungsfachkräfte stets entspannt in die Pflegebedürftigen zurückkehren. Auch Auszeit muss jeder osteuropäischen Haushaltshilfe sichergestellt werden. Die detailreiche Klausel kann mit den Betrauungsfachkräften eigensinnig umgesetzt werden. Es ist zu bedenken, dass die Pflegekraft die persönliche Familie verlässt. Umso besser diese sich bei der pflegebedürftigen Persönlichkeit fühlt, umso mehr schenkt sie zurück., Mit dem Ziel sämtliche Aufwendungen für eine häusliche Betreuung gering halten zu können, bekommen Sie Anrecht auf die Pflegeversicherung. Die Pflegeversicherung ist eine umlagefinanzierte Pflichtversicherung im Gesetz des diesländigem Systems der Sozialversicherungen. Diese trägt bei des Gebrauchs von nachgewiesenem, enorm erhöhtem Bedarf von pflegender sowie von häuslicher Unterstützung von mehr als sechs Monaten Zeitdauer einen Kostenanteil der häuslichen oder ortsfesten Pflege. Die Pflegekasse lässt vom MDK ein Gutachten machen, um die Pflegebedürftigkeit an der Person festzustellen. Das geschieht mithilfe des Besuches eines Gutachters bei einem zuhause. Bitte gewähren Sie es, dass Sie während der Visite daheim sind. Der Sachverständiger macht den Zeitbedarf für die persönliche Pflege (Grundpflege: Hygiene, Ernährungsweise sowie Mobilität) sowie für die häusliche Pflege in einem Sachverständigengutachten über die Pflege fest. Eine Wahl zu der Beurteilung macht die Pflegekasse bei starker Berücksichtigung des Pflegegutachtens.%KEYWORD-URL%