Restaurant Hannover

Allgemein

Abhängig durch die Position an dem Meer sowie die vielen Alpenflüsse, welche sich durch den Norden Italiens ziehen, haben Gerichte bezüglich verschiedenen Fischen eine nachhaltig Gepflogenheit in Italien. Ganz gleich, ob als Suppen, Antipasti oder als Hauptgang, Fisch wird in Italien vielfältig sowie normalerweise ziemlich kalorienarm zubereitet, z. B. auf dem Grill oder in Brühe. Zu Flussfischen sowie Barsch, Forelle wie auch Goldbrassen, kommen ebenso Seefische sowie Seeteufel und verschiedene Meeresfrüchte zu Tisch. Eine besondere Delikatesse, welche man in italienischen Restaurants in Deutschland aber bloß in der Oberschicht findet, beispielsweise in Hannover oder München, wäre die original norditalienische Muschelsuppe mit frischen Miesmuscheln. Ebenso gebratene Fische werden auf Grund der Verfügbarkeit meist ausschließlich als saisonale Delikatesse hierzulande offeriert, sollten dementsprechen aber auf jeden Fall ausgetestet werden!, Als Pasta werden Nudelgerichte betitelt. Der Nudelteig in Italien besteht anders als in Deutschland gebräuchlich, an welchem Ort er mit Eiern hergestellt wird, ausschließlich aus Wasser, Hartweizengries wie auch Salz. Klassisch von Hand hergestellte Pasta wird nachher getrocknet sowie zum Verzehr kurz im erhitzten Wasser gegart. In der heutigen tatsächlichen Form der Nudel ist die Pasta seit dem Zeitpunkt des frühen Mittelalter belegt, die Erzeugung von Nudeln an sich lässt sich bis weit in die Antike zurückverfolgen. In Deutschland sind besonders Spaghetti als Bolognese oder Napoli ziemlich populär und befinden sich demnach in jedem italienischen Gasthaus auf der Speisekarte. In Italien und ebenfalls im ganzen Mittelmeerraum wird Pasta ebenfalls gerne „pur“ verzehrt, auf die Weise, dass die Nudeln einfach ausschließlich mit ein wenig Olivenöl sowie bei Bedarf Knoblauch abgeschmeckt werden. Die Nudelgerichte werden in der Auflaufform als „al forno“ bezeichnet, bspw. im Rahmen von Lasagne., Ebenso falls keineswegs alle Italiener in Deutschland in der Gastro aktiv sind, fallen sie da doch nach wie vor besonders ins Auge, da es sehr viele italienische Restaurants in der Bundesrepublik Deutschland gibt, die oft in familiärer Tradition über viele Generationen fortgeführt werden, sowie es ebenfalls in Italien normal ist. Die überwiegenden Anzahl der italienischen Einwanderer sind in den 50er Jahren als inständig benötigte Gastarbeiter für das Wirtschaftswunder in die Bundesrepulik Deutschland gekommen sowie viele davon sind hier geblieben sowie bauten sich ebenfalls in 2. Generation das Dasein auf. Trotzdem entschieden sich recht viele italienische Zuwanderer dafür, die italienische Nationalität statt der deutschen zu bewahren. Die Gruppe der italienischen Zuwanderer stellt in Deutschland eine der bedeutensten sowie traditionsreichsten dar. Man bezeichnet sie beispielsweise Deutschitaliener oder Italo-Deutsche., Käse bietet in Italien eine bereits lange Gepflogenheit. Seit Jahrhunderten werden unterschiedliche Sorten hergestellt sowie finden in der italienischen Küche in diversen Gebieten Anwendung. In dem europäischen Vergleich erstellt kein Land eine derartige Menge an diversen Käsesorten her wie Italien. In der BRD am berühmtesten sind Mozzarella, Parmesan, Ricotta und Pecorino. Neben der Anwendung als Belag für die Pizza (Mozzarella), werden besonders Pecorino und Parmesan, beides Hartkäsesorten aus Norditalien, gerne als abwechslungsreiche Dekoration und Besserung seitens Gerichten sämtlicher Art genutzt. Besonders qualitativer sowie gereifter Parmesan wird ebenfalls gerne am Stück wie auch für sich verzehrt, beispielsweise als Vorgericht., Zusätzlich zu den Gerichten übernimmt ebenso die ausgedehnte Kultur der Getränke eine bedeutende Aufgabe bezüglich der klassischen italienischen Küche. Zum Essen sollte im Grunde niemals ein gutes Glas Rotwein fehlen. Die Gepflogenheit Italiens als klassisches Anbaugebiet für Wein führt bis auf die alten Römer zurück, welche das Gesöff verdünnt zu jedem Augenblick zu sich nahmen, in erster Linie deshalb, weil das Trinken seitens reinem Wasser gesundheitsschädigend sein konnte sowie der in dem Wein enthaltene Alkohol Keime beseitigt. Italienischer Wein ist Deutschland wirklich angesehen wie auch verständlicherweise auch in italienischen Gaststätten angeboten. Als Digestiv wird mit Vergnügen der traditionell italienische Grappa angeboten, ein Branntwein. Seit dem 20. Jahrhundert gilt der Grappa als eines der Nationalgetränke Italiens., Italien ist als südlicher Nachbar seit Schluss des 2. Weltkriegs und in erster Linie seit der Zuwanderung im Zuge des Wirtschaftswunders bezüglich der Deutschen ein gefragtes Land für den Urlaub. Mediterranes Ambiente, beeindruckende antike Bauwerke, leckeres Essen sowie verständlicherweise schöne Strände wie auch jede Menge gute Wohmmöglichkeiten bewegen gegenwärtig viele Bundesbürger an den Comer See, die Adria wie auch andere Mittelmeerstrände. Viele italienische Gaststätten in der Bundesrepublik Deutschland wie auch deren Popularität tragen gewiss zu einem kontinuierlichen Reisewillen nach Italien an, trotz günstigerer Urlaubsziele. Ein Vorzug seitens Italien ist sicher auch die angenehme Erreichbarkeit mittels Bus, Bahn sowie Automobil zu Gunsten von allen, die aus diversen Anlässen keinesfalls in die Ferien fliegen möchten. Anhand der Angliederung zu der Eurozone fällt ebenfalls überflüssiges Umtauschen weg. Anhand günstiger Flüge ist man auch aus dem Norden Deutschlands, beispielsweise aus Bremen oder Hannover, zügig in dem Urlaubsland wie auch kann die authentische italienische Küche vor Ort genießen.