Ausflugsziele Dresden

Abgesehen von den so eben geschilderten Ausflugsorten findet man im Dresdener Umland ein ziemlich großes Angebot an tollen Ausflugsmöglichkeiten. Die wunderschöne Sächsische Naturlandschaft ebenso wie die bis dato sehr schön bewahrte historische Baukunst harmonieren dort überall hervorragend zusammen. Ob das Vogtland mit dessen berühmten Instrumentenbau oder der enormsten Ziegel-Brücke auf der Welt beziehungsweise die Oberlausitz mitsamt der größten seitens Menschen geschaffenen Wasserlandschaft in Europa, ganz aussergewöhnlichen Felsformationen sowie aus dem Mittelalter stammenden Städtchen, sämtliche Ausflugsziele in dem Dresdner Umland sind schlicht traumhaft und haben für jeden etwas parat. Ein Zusammenspiel von Geschichte & Natur ist da einmalig und auf diese Weise national nirgends zu entdecken.

Im „Sächsischen Elbland“ finden sich etliche historische Weinfelder, die stellenweise eine achthundert Jahre zurückreichende Vergangenheit haben. Gleichwohl keine große Distanz und gleichfalls wunderschöne Landschaften. Man muss auf jeden Fall die sächsische Weinstraße entlang der Elbe fahren & diese idyllischen Weingüter betrachten. Die Stadt „Meißen“, dieebenfalls als die Geburtstadt Sachsens gehandelt wird, wurde natürlich durch das „Weiße Gold“- dem Porzellan – weltberühmt, wird allerdings auch als die Geburtsort des sächsischen Weinanbaus gehandelt. Hier muss man auf alle Fälle das Karl Mey Museum, das Schloss Wackerbarth sowie das Barockschloss Moritzburg besuchen.

Der Ort Pirna samt der wunderschönen Architektur aus Gotik & Renaissance gilt als Eingangstor dieser „Sächsischen Schweiz“. Von dort kann man einen Schaufelraddampfer nehmen, welcher optimal dafür ist, die verschiedenen Landschaften zu entdecken ebenso wie sich sich durch das Angebot von Mutter Natur betören zu lassen.

Die Elbflorenz offeriert mit seiner Vielfalt an Historie und Kultur vieles zu erleben. Aber auch die Dresdener Umgebung ist mit vielen legendären Ausflugsorten auf jeden Fall eine Visite wert. Um die Elbflorenz herum sind etliche Naturschauspiele ebenso wie landwirtschaftliche Besonderheiten zu erspähen.

Einzig einige Kilometer von der Dresdner City weg, liegt schon die wunderschöne Sächsische Schweiz. Bei Wanderfreunden, Fahrradfahrern sowie Romantikern ist dies der ideale Platz um sich richtig zu verausgaben. Dieses „Elbsandsteingebirge“ imponiert mit der unglaublichen Schönheit von Natur sowie Gestein. Für Wanderer existieren dort wohl den schönsten Wanderweg in Deutschland mit dem Malerweg. Es sind hier schon Personen wie bspw. Adrian Ludwig Richter und Caspar David Friedrich spazieren gegangen & ließen sich von diesem Wanderweg in den Bann ziehen. Aber ebenso für Kletterer offerieren die zahlreichen Felsenformationen einen perfekten Ort um sich auszutoben. Abgesehen von den zahlreichn Wanderwegen existieren in der „Sächsischen Schweiz“ ebenso etliche geschichtliche Burgschlössern und Burgen. Die berühmtesten wären wahrscheinlich die Burg „Stolpen“ sowie die Festung Königsstein, welche mit ihrem mittelalterlichen Ambiente viele Besucher zum Schwärmen bringt.

Ganz zurecht ist diese „Sächsische Schweiz“ im Jahr 1990 als Naturschutzpark ernannt worden & ist bis heute eines der beliebtesten Ausflugsziele in dem Dresdener Umland.

Jede Person, die das „Sächsische Elbland“ als Wanderweg nutzen möchte, muss auf jeden Fall jenen „Tharandter Wald“ anschauen. Dank über 400 km Wanderwegen bietet dieser eine schöne Vielfalt an Naturlandschaften, aber ebenfalls herrliche Häuser wie z. B. das Jagdschloss Grillenburg beziehungsweise die „Burg von Tharandt“. Ebenfalls jenen tollen Ort können sie bei einem Trip von Dresden anschauen und werden mit Sicherheit eine Menge Vergnügen haben.

In dem Sommer ereignen sich in der Sächsischen Schweiz viele Open Air-Feierlichkeiten, welche auf alle Fälle sehenswert sind und von Theater bis hin zu Musik gehen.