Steuerberatung Telefonisch

Allgemein

In Folge der Betriebsprüfung oder auch Außenprüfung genannt geht es darum, Sachverhalte zu entdecken, welche zu endgültigen Steuerausfällen, Steuervergütungen oder Steuererstattungen kommen kann. Die Berechtigung zu der Betriebsprüfung erhält das Finanzamt durch die Abgabenordnung sowie die Betriebsprüfungsordnung 2000. Im Prinzip kann das Finanzamt die Außenprüfung nach Lust und Laune ausführen, allerdings muss Ihnen dazu vorher Zeit gegeben werden besser gesagt das Finanzamt muss sich bei Ihnen ankündigen. Getreu der gesetzlichen Grundlagen sollte für den Besuch der passende Zeitraum gewählt werden. Das heißt, dass der Kontrolleur sich nicht auf einem Montag ankündigen und am Dienstag vor Ihrer Tür stehen darf. Die Betriebsprüfungsordnung spricht bei großen Betrieben von 4 Wochen und in sämtlichen anderen Umständen von zwei Wochen Bekanntgabefrist., Unter Vermögensnachfolge wird viel mehr verstanden als bloß das Kontrollieren des Vermögens. Es geht gezielt darum, in wie weit Vermögen zu Lebzeiten des Schenkers oder erst im Todeszeitpunkt des Erblassers übergehen soll ebenso wie welche steuerlichen Auswirkungen angesichts dessen ausgelöst werden. Es können beispielsweise bei größeren Kapitalverhältnissen manche Vermögensteile binnen der Familie bereits während der Lebenszeit des Schenkers Vermögen den genannten Personen übermittelt ebenso wie die entsprechenden Freibeträge genutzt werden. Die Erbschaftsteuer kann dann diesbezüglich keinesfalls mehr zum Thema werden. Wer seine Vermögensnachfolge im Falle des Todes anhand letztwilliger Verfügung, schriftlich oder notariell – regeln will, sollte Wissen darüber verfügen, dass das Erbschaftsteuerrecht keineswegs unbedingt dem Bürgerlichen Recht folgt ebenso wie dass der gesetzliche Güterstand enorme Gestaltungsspielräume öffnet., Mit richtigen Informationen in der Einkommensteuererklärung lässt sich viel sparen. Eine Menge Ausgaben kann man steuerlich absetzen. Doch manchmal werden diese Anträge vom Finanzamt zurückgewiesen. Wenn das geschieht, muss man sich dafür einsetzen wie auch Einspruch erheben. Wird ebenfalls dieser abgelehnt, muss eine Strafrechtliche Verfolgung vorm Finanzgericht vorgebracht werden. In diesen Fällen steht ein Anwalt zur Seite. Dieser kontrolliert die Anträge ebenso wie die Sachlage und setzt sich vorm Gericht und vorm Finazamt für seine Mandanten. Sofern der Sachverhalt vors Gericht kommt, muss damit kalkuliert werden, dass die anfallenden Verhandlungskosten zu tragen sind. Dementsprechend muss die Summe, um welchen gestritten wird, auf alle Fälle höher sein, als die Gerichtskosten betragen würden. Auch hierbei stehen Steueranwälte wie auch Steuerberater zur Kalkulierung wie auch Beratung zur Verfügung., 2002 kam es zu einem Fall in Sachen Steuerhinterziehung. Knapp 1,7 Millionen Euro Steuern hat der Herr Becker hinterzogen und wurde in diesem Fall zu 2 Jahren Haft auf Bewährung verdammt. Das Strafgericht verurteilte ihn außerdem zu einer Geldbuße von 300.000€ und dazu musste der Herr 200.000 Euro Bußgeld für die Bewährungsauflage an diverse caritative Institutionen blechen. Boris Becker hatte in den Jahren 1991 bis 1993 zwar offiziell seinen Wohnsitz im Steuerparadies Monaco, jedoch befand sich sein tatsächlicher Standort in München. Boris Becker war sich im Klaren darüber, dass er angesichts dessen in Deutschland voll steuerpflichtig gewesen ist, nichtsdestotrotz hat er dem Finanzamt seine Münchner Wohnung vorenthalten., Welche Person letztendlich ehrlich sein will, muss dem Finanzamt klare Fakten vorzeigen. Das Anzeichen auf potentielle Konten in der Schweiz genügt nicht aus. Steuerhinterzieher müssen sämtliche Einkünfte genau auslesen sowohl für jedes hinterzogene Jahr eine Einkommensteuererklärung anfertigen. Wenn die Aktion dem Fiskus bis jetzt keineswegs bekannt ist, führt es ein Ermittlungsverfahren durch. Für den Fall, dass die Handlung schon entdeckt wurde, dann wirs eine Selbstanzeige ausgeschlossen sein, diese Anzeige wird das Finanzamt dann schon schon lange getätigt haben. Der Eigentümer von Schwarzgeld sollte dem Finanzamt meist innerhalb einer Monatsfrist die nicht gezahlten Steuern sowie sechs Prozent Verzinsung pro Jahr aufkommen. Wer das nicht schafft, kann von einem Strafverfahren wie auch weiteren Kosten ausgehen., Viele Deutsche probieren bestimmte Profit zu verheimlichen damit sie deren Steuern keineswegs abgeben müssen. Steuern werden auch von vielen Prominenten umgangenUli Hoeneß. Im Jahre 2013 wurde veröffentlicht, dass dieser 3,5 Millionen Euro Steuern hinterzogen hat. Als Uli Hoeneß gewarnt wurde, dass das Magazin „stern“ Angaben über die Steuerhinterziehung verfüge, erstattete er Selbstanzeige, mit der Erwartung somit eine sanftere Strafmaßnahme zu erhalten. Nichtsdestotrotz äußerte Hoeneß in dem Jahr 2014, dass er 18,5 Millionen Euro an Steuern umgangen ist. Fortlaufend sind zusätzliche Verdachte aufgekommen, dasssich Uli Hoeneß sogar 27,5 Millionen Euro Steuern eingespart haben soll. In dem März 2014 war Hoeneß vom Landgericht München im Hinblick auf Steuerhinterziehung schuldig gesprochen worden. Er ist zu einem Freiheitsentzug von 3 Jahren und 6 Monaten verurteilt worden.