Tanzschulen

Allgemein

Paartänze
Viele Tanzvereine in der Bundesrepublik offerieren inzwischen ein individuelles Programm für jede Tanz-Level und Altersklassen. Angeboten werden mitunter Tanzkurse für Senioren oder sogar Kinder, für Paare und Alleinstehende. Es findet eine Unterscheidung zwischen Amateuren, Fortgeschrittenen und Vollprofis statt. Daneben gibt es Kurse, nach deren erfolgreiches Absolvieren man die entsprechende Medaillen erlangen kann. In den meisten ADTV-Tanzschulen ist auch eine weiterführende Weiterbildung zum Tanzlehrer möglich. Die Qualifikation des Tanzlehrers erfolgt über den ADTV – dem Allgemeinen Deutschen Tanzlehrerverband e.V., der auch entsprechende Tanzschulen zertifiziert., Im Tanzsport kann man auf Basis von den Grundkurs und die darauf weiteren Medaillenkurse diverse Abzeichen erlernen, welche einen Ausbildungsstand des Tänzers zertifizieren. In den Basiskursen genügt zu diesem Zweck die erfolgreiche Beendigung des Kurses aus, beispielsweise bei dem Welttanzabzeichen, das aus einer Urkunde sowie der goldenen Nadel besteht. Es wird nach Beendigung der 2 Grundlagenkurse des Welttanzprogramms, die aus den Musikrichtungen Walzer, Disco, Swing (erster Workshop) wie auch Latino sowie Tango (zweiter Kurs) bestehen. Welche Person danach weiter aufbauen will, mag ebenso wie das Deutsche Tanzabzeichen machen als selbst an den Medaillenkursen für das Bronzene, Silberne wie noch (unterschiedliche) Goldene Tanzabzeichen teilnehmen. Diese sind auch eine Bedingung für die Lehre zum Choreograf dank den ADTV., Der Langsame Walzer, angesichts der Abstammung auch als Englischer Walzer betitelt, entwickelte sich in den 1920er Jahren. Er entwickelte sich aus einer langsameren Variante des Wiener Walzers, dem sogenannten Boston Waltz, der in England bis jetzt ziemlich populär ist sowohl wohl die Drehungen des Originals beibehielt, aber stark langsamer getanzt wurde. Der Langsame Walzer wird zu einem Tempo von 30 Takten in der Minute getanzt. Nichtsdestotrotz ist besonders der Schwung wesentlich, um dem Tanz Ausdruck zu verleihen. Er wird beim ersten Taktschlag aufgebaut sowohl im Laufe der nächsten zwei abermals abgebremst, was als Heben und Senken betitelt wird. In Tanzschulen ist der Langsame Walzer beim Abschlussball des Grundkurses häufig der Einstiegstanz., Der Wiener Walzer ist ein sehr populärer Standardtanz und ist mit 60 Takten in der Minute der schnellste Tanz des Welttanzprogramms. Er zählt ebenso wie zu den Gesellschafts- wie ebenfalls zu den Turniertänzen. Als Variante des Walzers ist er einer der ältesten eleganten Gesellschaftstänze. Er wurde besonders durch den Wiener Kongress Anfang des 19. Jahrhunderts in ganz Europa berühmt sowohl begehrt, obgleich er in feineren Gesellschaftsschichten zuvor als obszön bezeichnet wurde auf Grund der Tatsache des engen Körperkontakts. Der Wiener Walzer wird bis heute meistens auf klassische Stücke im 3/4-Tempo oder im 6/8-Takt getanzt, auch wenn es durchaus auch elegante Werke für den Wiener Walzer gibt. Der Grundschritt beinhaltet 6 Schritte, damit er je nach Version entweder in einem beziehungsweise in 2 Takten ausgetanzt werden kann. In Tanzschulen gehört der Wiener Walzer auf Grund der Eleganz mehrheitlich zum Höhepunkt des Abschlussballs., Standardtänze bauen gemeinsam mit den Lateinamerikanischen Tänzen das Welttanzprogramm sowohl die üblichen Turniertänze. Ursprünglich wurden sämtliche Gesellschaftstänze als Standardtänze bezeichnet, mittlerweile beinhaltet der Begriff allerdings die fünf Tänze Wiener Walzer, Langsamer Walzer,Foxtrott, Slowfox, Quickstepp sowie Tango. Solcher Tango, der Foxtrott und der Slowfox sind Schreittänze, alle ähnlichen sind Schwungtänze. Die Standardtänze zeichnen sich in erster Linie durch einen ständigen Körperkontakt aus sowohlverlangen dem Tanzpaar dermaßen ein hohes Maß an Ausgewogenheit und Körperbeherrschung aus. Im Prinzip trägt der Herr die Führung wie noch dadurch die Schritte, während die Frau reagiert. Dadurch bewegt sich der Mann meistens voraus und die Frau zurück. Standardtänze zählen zur tänzerischen Grundausbildung ferner werden gemeinsam mit den Lateinamerikanischen Tänzen bereits bei den Einsteigerkursen gelehrt., Bis zum heutigen Tage ist es für viele ganz normal in der 8. oder 9. Jahrgangsstufe einen Gesellschaftstanzkurs zu machen, auch wenn kein großes Verlangen nach Tanzen besteht. Dafür haben einige der Schulen für Gesellschaftstanz bestimmte Tanzkurse im Portfolio, die exakt auf jene Altersgruppe ausgelegt sind. Ein Teil der jungen Erwachsenen entdeckt dann die Affinität zum Tanzen und nimmt auch gern die altersgemäßen Tanzpartys in der Tanzschule wahr, wodurch man gesellschaftliche Erfahrungen in einem vertrauten Umfeld aneignen kann. Unter den klassischen Jugendkursen werden die klassischen Standard- ebenso wie Lateinamerikanischen Tänze herbeigeführt, die ebenfalls bei moderner Musik geschwingt werden vermögen. An dem Schluss des Kurses steht späterhin der Schulball, einst auchals Tanzkränzchen bezeichnet, auf dem sich die Vormunde jenetänzerischen Errungenschaften ihrer Sprösslinge ansehen vermögen., Der Paso Doble ist eindringlich von Flamenco und Stierkampf inspiriert und differenziert sich am meisten von den ähnlichen Lateinamerikanischen Tänzen. Man legt hier reichlich Wichtigkeit auf den extremen Anschein. Als einfacher Volkstanz ist dieser momentan ebenso wie in Europa wie selbst in Lateinamerika sehr namhaft. Da die Schritttechnik sehr einfach gehalten ist, fällt der Paso Doble in erster Linie über aussagekräftige Drehungen auf. Der Paso Doble wird als Wettkampfstanz ebenfalls in Tanzschulen unterrichtet., Bei Anteilnahme gibt es dessen ungeachtet selbst schon Angebote für die Kleinsten. Beim hiergenannten Kindertanz lernen jene Kinder simpel Schrittfolgen, die die Körperwahrnehmung ebenso wie Körperbeherrschungfördern sowie den Kindern auch ein großes Selbstbewusstsein weitergeben. Häufig entwickeln Kinder die enorme Freude an dem Tanzen, sobald diese bereits in jungen Altersjahren an den Sport heran geführt werden. Zumal ja Tanzen sehr wohlbehalten ist, kräftigen die Tanzschulen im Zuge spezielle Programme jene Leidenschaft ziemlich mit Freude. Allerdings ebenfalls ein späterer Beginn ist ausführbar. Da das Tanzen beweisbar z. B. nützlich bei Geistesstörung sein mag, gibt es auch spezielle Seniorentanzgruppen beziehungsweise selbst diverse Angebote für Wiedereinsteiger. Selbst sobald man keinen festen Tanzpartner hat, kann man sich mühelos in der Tanzschule für Paartänze anmelden. In der Regel wird auf die Tatsache geachtet, dass es die ausgeglichene Geschlechterverteilung in den Kursen gibt. Für Päärchen beziehungsweise feste Tanzpäärchengibt es eigene Kurse.